Letztes Feedback

Meta





 

Schlacht um Mittelerde!

Da sich der Nachmittag gerade etwas zieht und ich absolut nichts Sinnvolles zutun habe, dachte ich mir, ich schreibe einfach mal wieder einen Blogeintrag ;-) Wie bereits von mir prophezeit, ist unsere Zeit hier zwar sehr schön, aber alles andere als erlebnisreich. Es gibt also gar nicht so viel zu berichten. Die meiste Zeit des Tages arbeiten wir im Garten und versuchen, umsummt von Bienen und Hummeln, die Beeren von jeglichen krabbelnden und wuchernden Feinden zu befreien. Wir sind sozusagen auf Kriegszug gegen Löwenzahn&Co und der Schrecken aller Vielfüßler!! Da ich diesen Widersachern absolut überlegen bin, kann die Arbeitszeit schonmal etwas eintönig werden. Ich habe die letzte Woche also hauptsächlich damit verbracht, zwischen Himbeerreihen zu hocken und über Sinn und Unsinn des Lebens zu philosophieren... bin bis jetzt noch zu keinem befriedigendem Ergebnis gekommen (falls ich zu der alles erklärenden Lösung kommen sollte, werde ich euch natürlich teilhaben lassen) ;-)! Das Wetter hier ist überwiegend topp. Bis auf einen einzigen Regentag, konnten wir unsere Tage immer bei schönstem Sonnenschein im Garten verbringen. Das Highlight der Woche bestand darin, dass Joanne uns zu einem Kaffee in die Stadt eingeladen hat... da wir so gute Arbeit leisten! War sehr lecker und eine sehr schöne Geste, da ich nun wirklich das Gefühl habe, unsere Arbeit bewirkt hier etwas! Auch sonst geht es uns wirklich gut! Das vegetarische Essen ist ziemlich lecker, auch wenn so manche Gerichte wirklich ungewohnt sind, aber so verliere ich zwangsläufig wohl auch den letzten Rest meiner Mäkeligkeit (das gilt nicht für Obstkuchen, Mama!! Ich werde ihn niemals mögen!!!!) ;-). Woran wir uns nur schwer gewöhnen können ist, dass wir in einem absolut Schokoladen- und Süßkram freien Haushalt leben! Wie haben die das die letzten 20 Jahre überlebt??? Nachdem wir also letzte Woche den Vorrat an super gesunden Haferkeksen erheblich zum schrumpfen gebracht haben, sahen wir uns am Wochenende in der Pflicht für Nachschub zu sorgen. In einem neuseeländischen Backbuch haben wir sogar halbwegs gesunde Kekse gefunden und kurzer Hand "ANZAC Biscuits" gebacken. Leider etwas spät, haben wir herausgefunden was dieser seltsame Name eigentlich zu bedeuten hat. ABZAC steht für "Australian and New Zealand Army Corps" und wir haben einfach mal kurzer Hand die Überlebenskekse aus dem Ersten Weltkrieg gebacken... typisch! :-) Obwohl sie etwas schwarz geworden sind, schmecken sie aber ganz gut und Greg und Joanne sind auch begeistert (zumindest tun sie anstandshalber so) und darauf kommt es doch an! Wir haben jetzt noch eine Woche Arbeit vor uns, bevor wir am Montag nach Wellington aufbrechen. Ich denke diese restliche Zeit werden wir sehr genießen und Joanne weiterhin motiviert in ihrem Kampf gegen das Unkraut zur Seite stehen ;-) Bis dahin Ahoi und auf Wiederhören!

21.10.14 05:51

Letzte Einträge: Inselhopping!, Picton, Zurück ins Abenteuer!, Westcoast!, Immer weiter Richtung Süden..., Westküste 16. -25.11.2014

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(21.10.14 10:28)
An dem Obstkuchen können wir noch arbeiten, wozu sonst habe ich dich in die weite Welt geschickt? Bringe schön viele Rezepte mit, dann können wir kulinarisch Neuseeland zusammen erleben. Lass dich umarmen von deiner Mama!


gesine (21.10.14 19:36)
hahaha... die Überlebenskekse waren echt gut!!! Können wir Weihnachten welche probieren? ...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen