Letztes Feedback

Meta





 

Gewaber und Geblubber...

Wir sind jetzt seit drei Tagen in Rotorua und ich kann mich nicht beschweren, wir wurden ja vorgewarnt... Aber mal ehrlich, es stinkt unglaublich!! Vor allem, wenn man unvorbereitet durch die Straßen schlendert, oder morgens vor die Tür tritt, schwappt einem eine stinkende Geruchswolke aus faulen Eiern und ungewaschenen Käsefüßen entgegen. Gewöhnungsbedürftig! Es ist ein bisschen beruhigend zu wissen, dass diese Abgase alle natürlichen Ursprungs sind und die dampfenden heißen Seen und blubbernden Schlammlöcher sind tatsächlich nicht ganz uninteressant. Zumindest lebt die gesamte Stadt von diesem Tourismus und hat sich mit ihrem Gestank auf jeden Fall einen Namen gemacht! Wir waren gestern auf Empfehlung vieler Reisender, die wir hier im Hostel getroffen haben, in einem natürlichen Spa. Ich weiß ehrlich gesagt nicht genau, wie die Spa's in Deutschland so sind (Zuhause hatte ich noch nicht die Ehre), aber ich denke hier kann man sich das etwas anders vorstellen. Es gab sieben sehr heiße Becken, zwischen 39 und 42 grad, in denen eine menge Zeug schwamm, von dem ich einfach mal stark angenommen habe, dass es die pflegenden und hochangepriesenen Mineralien waren... alles andere wäre sehr eklig gewesen!! Wir haben unglaublich geschwitzt, unseren Kreislauf schön durcheinander gebracht und danach wirklich eigenartig gerochen, aber unserer Haut hat es hoffentlich gut getan ;-) Unsere Tage hier laufen sonst sehr entspannt ab. Es ist schön mal wieder etwas auszuschlafen und die Betten hier sind durchaus komfortabel. Wir haben nette Leute getroffen und unseren Tagesablauf endlich mal wieder nach unserem eigenen Geschmack gestaltet. Heute haben wir ganz zufällig einen kleinen Wanderweg gefunden, der uns an stinkenden Schwefelwolken und sehr vielen brütenden Möwenschwärmen vorbeigeführt hat. Echt cool!! Die besten Sachen findet man hier sowieso wenn man nicht damit rechnet und dann sind sie auch noch kostenlos. Perfekt!! Die Touristenattraktionen und Actionerlebnisse sind nämlich wirklich sehr überteuert und man trifft viele Backpacker, die schon nach dem ersten Monat pleite sind, weil sie einfach zu viel draufgemacht haben ;-) Also lassen wir es erstmal langsam angehen und machen nur die Sachen, die wir wirklich unbedingt sehen wollen. Und falls wir dann in ein paar Wochen immer noch genügend Moneten im Petto haben, legen wir auch mal einen richtigen Shoppingtag ein ;-)!!! Jetzt genießen wir erstmal unser Wochenende in diesem stinkenden, netten Örtchen und bereiten uns auf zwei Wochen harte Arbeit auf der einer Himbeerfarm vor!! Wir bleiben also in Bewegung und ich werde versuchen zu berichten.

10.10.14 09:24

Letzte Einträge: Inselhopping!, Picton, Zurück ins Abenteuer!, Westcoast!, Immer weiter Richtung Süden..., Westküste 16. -25.11.2014

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(10.10.14 09:51)
Bleib schön dran , am Schreiben, ich warte schon immer auf die Fortsetzung, es macht einfach zu viel Spass, deine Erlebnisse zu lesen. Und ich hoffe, du riechst wieder schick, wenn ich dich das erste Mal in den Arm nehmen kann! Liebe Grüsse von deiner Mama.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen